unibrennt wird 5 — Ein Rückblick in 4 Teilen

Der 5te Jahrestag von unibrennt4089835239_70a6321dca_m, der wichtigsten Studierendenbewegung der letzten Jahrzehnte, veranlasst viele einen Rückblick auf diese so wichtige soziale Bewegung zu verfassen. Hiermit möchte ich mit dieser Serie meinen persönlichen Rückblick liefern, der von den Erinnerungen als Aktivist wie auch meiner Arbeit als Bewegungsforscher und Dissertant der politischen Philosophie gleichermaßen geprägt ist. Dabei wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben, vielmehr soll die fragmentierte und je subjektive Auswahl an Aspekten im Vordergrund stehen. In den folgenden Teilen soll einigen Fragen rund um unibrennt, wie den Fragen nach der Repräsentationsverweigerung, dem vermeintlichen „Scheitern“ von unibrennt, der Rolle der Sozialen Medien und den Folgen von unibrennt in aller Kürze und Allgemeinheit in dieser mehrteiligen Serie nachgegangen werden. Lesen Sie mehr »

In Soziale Bewegungen veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | 4 Antworten

Yes or No: Schottland und die Linke zwischen Unabhängigkeit und Nationalismus

Which Side Are You On?

Es ist soweit,2014+36 scotland small(1) das Referendum zur Unabhängigkeit Schottlands hat begonnen und bildet damit den Höhepunkt einer intensiven Diskussion, die nicht erst in den letzten Wochen startete sondern seit Monaten, Jahren und Jahrzehnten die SchottInnen bewegt. NationalistInnen, konservative Kräfte und Rechte haben sich gleichermaßen wie die progressiven Kräfte und die Linke sowohl im Yes als auch im No Lager verteilt. Gerade in den letzten Wochen gab es jedoch vor allem auf der Linken eine starke Befürwortung einer Unabhängigkeit gestützt von dem Traum, dass im neuen Schottland nicht nur ein Sozial– und Wohlfahrtsstaat entsteht bzw. ausgebaut werden könnte, sondern überhaupt ein neuer Typ von Staat, der sich der Globalisierung, dem Neoliberalismus und dem allgemeinen Austeritätskurs wie ein gallisches Dorf entgegenstellt. Die GegnerInnen wiederum haben davor gewarnt, sich mit rechten Nationalisten in ein Boot zu setzen und zu viel Hoffnung auf ein sozialistisches Schottland zu verschwenden, würde dieser neue Staat doch seine Unabhängigkeit hauptsächlich durch Ölförderung und seine Rolle als Steueroase absichern.

Die Entscheidung werden heute die SchottInnen selbst treffen, doch soll hier ein kurzer Überblick über die spannendsten Artikel zu der Positionierung der Linken in der Schottischen Frage zusammengestellt werden Lesen Sie mehr »

In Politische Beobachtungen veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , , , | Kommentieren

Psychopolitik — Byung-Chul Han (Rezension)

In seinem 2014 erschienen Buch „Psychopolitik. Neoliberalismus und die neuen Machttechniken“ führt der vom Verlag als der „neue Star der deutschen Philosophie“ angepriesene Byung-Chul Han4B56696D677C7C34363132373435377C7C434F50 seinen Kampf gegen die Netzgesellschaft wie auch gegen Neoliberalismus und Postdemokratie fort. Untermauert von Philosophie und Soziologie, exemplifiziert an Ausschnitten aus der artifiziellen Welt des Neusprechs des Marketings und der Kommunikationsagenturen entwirft Han ein sich selbst äußerst kritisch gerierendes Bild des aktuellen Kapitalismus und seiner Machttechniken. Völlig unzusammenhängend werden eine Vielzahl an Begriffen aufgeworfen, kaum ein Begriff wird dabei jedoch wirklich ernsthaft analysiert, kaum eine Idee kohärent verfolgt, übrig bleibt ein zusammengewürfeltes Sammelsurium altbekannter Kritiken am Neoliberalismus verpackt in einer aufgesetzten, pseudokritischen Kampfrhetorik.
So polemisiert Han also munter und wortreich gegen die „smarte Macht“ (25), die „Diktatur der Transparenz“ (18), den „Kapitalismus der Emotionen“, die „Gamifizierung“ (69), die „Totalprotokollierung“ des „Selbst“ (82), und natürlich den ominösen „Schwarm“ Lesen Sie mehr »

In Rezensionen veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , | 1 Antwort

Die Häuser denen, die drin wohnen!’ — Über die Notwedigkeit des Kampfes um die Stadt

Wer in den letzten Wochen und Monaten ebenfalls den Eindruck gewonnen hat, dass sich die Sonder-, Zu– und Einzelfälle in demnächst zu renovierenden alten Mietshäusern, die bald in neuem luxusausgestatteten und vor allem von lästigen AltmieterInnen befreiten Zustand “erstrahlen” unbewohnt aber doch spekulativ gehandelt, häufen, der hat dieses Gefühl nicht zu unrecht. Wöchentlich gibt es neue Berichte der mysteriöse Todesfall eines “lästigen” Altmieters, ist hier nur der neueste in einer langen Reihe. Wasserschäden, Lärm, Terror und Belästigungen verschiedenster Art sind nicht neu, schon im österreichischen Film “Ameisenstraße” von Glawogger aus 1995 wurden diese gängigen Praktiken neuer EigentümerInnen dargestellt, trotzdem häufen sich die Berichte zusehends.

Gentrifizierung

9323628015
Doch haben sich die zumindest problematischen, oft mysteriösen jedoch immer öfters offen verbrecherischen Methoden der Gentrifizierung nicht einfach nur verstärkt, Lesen Sie mehr »

In Soziale Bewegungen veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Was bedeutet “Links sein” eigentlich? — Eine deleuzianische Antwort

Im Vorfeld zum kommenden Supertaalk, der sich mit der „Linken“ in ÖsterreichDeleuze-turtle auseinandersetzen wird, haben wir vom Redaktionsteam auf der MayDay-Parade in Wien einige Leute danach gefragt, was für sie „links sein“ bedeutet. Die vielfältigen und interessanten Antworten (u.a. von Oliver Marchart, Kurto Wendt etc.) können hier angeschaut werden.

Keine Definition als Definition?

Besonders überraschend war dabei, wie schwer es eigentlich ist, ad hoc eine Definition von „Links sein“ darzulegen und das nicht nur weil nahezu jede Partei und jede Zeitung usw. die Links-Rechts Unterscheidung als überkommen abstempelt und sich der größten aller Ideologien hingibt, nämlich der, selbst post/a/un-politisch zu sein. Soziale Gerechtigkeit, Egalität, Freiheit, Lesen Sie mehr »

In Allgemein, Politische Theorie veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , , | 1 Antwort

Vielleicht wird das Unmögliche daher notwendig gewesen sein.

Ein Gespräch mit dem Philosophen und Theologen Peter Zeillinger

Anlässlichzeillinger des nächsten Supertaalks — “Die Mauern nieder” -, der sich der Vision/Utopie eines offenen, also auch außengrenzenlosen Europas hingibt, habe ich den Philosophen, Theologen und Derrida-Experten Peter Zeillinger über Jacques Derridas Überlegungen zu Europa interviewt. Herausgekommen ist ein mit Zitaten unterlegter, spannender Überblick über Derridas Europa-Bild, das politisch wie philosophisch interessant ist, auch wenn mensch selbst kein Derrida-Fan ist und mit Begriffen wie der “Identität Eropas” so seine/ihre Probleme hat.

In Derridas bekannten Vortrag “Das andere Kap. Erinnerungen, Antworten und Verantwortungen” Lesen Sie mehr »

In Politische Theorie veröffentlicht | Getaggt , , , , , | Kommentieren

The Sound of Rebellion — Rezension von Everyday Rebellion

Vorweg:ER-e1395142548579 Everyday Rebellion ist nicht bloß ein Film, sondern wurde zu einer Plattform, auf der Videos hochgeladen, Bücher runtergeladen und Kommunikation stattfinden kann, soll und mittlerweile auch tut. Siehe Everyday Rebellion

Der Film ist ab heute 21. März in den österreichischen Kinos, nähere Infos dazu gibts hier.

We are ordinary people. We are like you: people, who get up every morning to study, work or find a job, people who have family and friends. People, who work hard every day to provide a better future for those around us.”

Diese Worte also den Anfang des Manifests der Indignados, aus dem Off flüsternd, beginnt der Film Everyday Rebellion. Sanft und leise wird in Bild und Ton die Vielstimmigkeit der aktuellen Sozialen Bewegungen gezeigt, die unterschiedlichen quer über die Welt verstreuten Orte des Protests, die Protestierenden, die aus den verschiedensten Schichten und politischen Hintergründen stammen, die Verschiedenheit der politischen Realitäten denen sich die Protestierenden in ihren Ländern gegenübergestellt sehen. Diese Vielheit, diese Unterschiedlichkeit beschrieben, gesprochen von einer anonymen flüsternden Stimme, verweist gleich zu Beginn auf die Botschaft, den Stil und die Absicht dieses wunderbar unterhaltsamen wie gleichermaßen aufrüttelnden Filmes hin. Lesen Sie mehr »

In Rezensionen veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , | 1 Antwort

Von Athen bis Sotschi — Wie Olympia unsere Städte privatisiert

SoebenAthens beach volleyball stadium - Imgur gingen mit Sotschi die teuersten Olympischen Spiele aller Zeiten zu Ende, und während in Russland gerade überlegt wird was jetzt mit den massiven Sportstätten gemacht werden kann (wobei der einzige Plan der Nachnutzung bisher darin besteht, durch das Gelände die Formel 1 Rennstrecke zu verlegen), weiß man in anderen Ländern bereits was mit alten Olympischen Sportstätten passiert. Denn nachdem die globale mediale Aufmerksamkeit verschwunden ist, und die Konstuktionsfirmen bereits in einem anderen Land an den nächsten noch überdimensionierteren Bauten basteln beginnt der Verfall der olympischen Sportstätten. Wie in zahllosen anderen ehemaligen Austragungsorten auch wird ein Großteil der Stadien entweder abgerissen oder eben dem Verfall und der Verwesung preisgegeben. Hier sei auf einen Building and Design Blog verwiesen, der den Verfall verschiedenster Olympischer Stätten eindrucksvoll dokumentiert. Doch die Folgen sind noch viel tiefgreifender. Lesen Sie mehr »

In Politische Beobachtungen veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , , | 1 Antwort

ROAR Magazine 2.0: Independent Media for Real Democracy

Zur Unterstützung der Crowdfundingkampagne von ROARMAG.org

ROARflyerpost1
Heute, wenn die Straßen von Kiev brennen und von Thailand über Bosnien bis Venezuela Massenproteste stattfinden und die meisten deutschsprachigen Medien abermals zu einem großen Teil ihre Berichterstattung auf die Folgen der Proteste für Österreich und die EU ausrichten, wird umso offensichtlicher wie dringend es Alternative Medien braucht, die von den Protestierenden selbst organisiert werden und Plattform für ihre eigenen Botschaften bieten. Auch in Österreich konnten wir während #unibrennt oder auch den #NoWKR Protesten vor wenigen Wochen sehen, wie unverzichtbar selbstorganisierte Medien sind, um den vermeintlich objektiven Journalismus um aktivistische Perspektiven zu ergänzen. Lesen Sie mehr »

In Allgemein veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , | Kommentieren

In memoriam Stuart Hall

Stuart Hall (3. Februar 1932 – 10 Februar 2014),stuart_hall einer der einflussreichsten Theoretiker Englands und der wohl bekannteste und wichtigste Vertreter der Cultural Studies, starb heute am 10. Februar 2014.

laufend ergänzte Sammlunge einiger Nachrufe und Reaktionen

Noch letztes Jahr wurde mit dem “Stuart Hall Project” eine biographische Dokumentation, die auf die theoretische Arbeit genauso wie auf sein politisches Engagement zurückblickt, präsentiert, ein Projekt das den massiven Einfluss Halls auf politische, theoretische, akademische und gesellschaftliche Diskurse nachzeichnet.


Lesen Sie mehr »

In Allgemein veröffentlicht | Getaggt , , , , , | 1 Antwort